Starker Zuwachs in Süddeutschland

Alpenverein hat bald eine Million Mitglieder

+
 Ein Wanderer läuft bei Kochel am See auf einem steinigen Weg zum Herzogstand (Archivbild).

München - Der Deutsche Alpenverein (DAV) hat weiter einen ungebremsten Zulauf. In diesem Jahr werde der Verein die Millionenmarke bei der Mitgliederzahl knacken, sagte DAV-Präsident Josef Klenner am Donnerstagabend in München.

Der weltgrößte Bergsportverband hat derzeit mehr als 988.000 Mitglieder. Im Jahr 2012 kamen gut 49.000 Bergfreunde hinzu, das war ein Plus von 5,25 Prozent. Besonders stark sei der Zuwachs in Süddeutschland, prozentual hätten aber auch die Sektionen in Ostdeutschland stark zugelegt. Erneut traten vor allem junge Menschen zwischen 19 und 25 Jahren dem Verband bei. Das zeige, dass gerade junge Familien zum DAV kämen, sagte Klenner.

Schwarzenegger, Lauda und Co. beim Hahnenkamm-Rennen 2013 in Kitzbühel

Schwarzenegger, Lauda und Co. beim Hahnenkamm-Rennen 2013 in Kitzbühel

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.