Deutscher Segler vor Philippinen starb an Herzanfall

+
In dieser Segeljacht war der Tote 140 Kilometer vor der Küste der Philippinen entdeckt worden. Foto: Barobo Police

Manila (dpa) – Der tot auf seiner Jacht vor den Philippinen gefundene Deutsche hatte der Polizei zufolge einen Herzanfall erlitten. Dies ergab die Autopsie, wie der philippinische Polizeisprecher Wilben Mayor mitteilte.

Demnach war der Mann bereits seit rund einer Woche tot. Ein Gewaltverbrechen hatten die Beamten zuvor schon ausgeschlossen. Dafür habe es keine Anhaltspunkte gegeben.

Fischer hatten die Leiche des Mannes vergangene Woche an Bord einer Jacht 140 Kilometer vor der Küste entdeckt. Sie zogen das Schiff in den Hafen von Barobo in der Provinz Surigao del Sur rund 900 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila. Der Mann Ende 50 trug deutsche Papiere bei sich.

Nach Angaben der Polizei war die Frau des Mannes 2010 gestorben. Die Tochter habe darum gebeten, keine weiteren Fotos von der Jacht zu veröffentlichen. Der Polizei zufolge war der Mann laut Ermittlungen allein mit seinem Boot unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.