Warum trug er eine kugelsichere Weste?

Sturm auf Sekten-Haus: Deutscher erschossen

+
Im Ferienort Sosua an der Nordküste der Dominikanischen Republik ereignete sich die Schiesserei.

Sosúa - Bei einer einstündigen Schießerei mit der Polizei ist in der Karibik ein Deutscher gestorben. Ein weiterer Deutscher wurde verletzt. Beide pflegten offenbar dubiose Verbindungen zu einer Sekte.

Ein Deutscher ist bei einem Feuergefecht mit der Polizei in der Dominikanischen Republik ums Leben gekommen. Peter D. sei Mitglied einer „gefährlichen religiösen Sekte“ gewesen, die Verbindungen in mehrere europäische Länder habe, teilte die Polizei nach ihrem Großeinsatz am Mittwoch (Ortszeit) in dem Karibikstaat mit. Vier Menschen wurden bei der Aktion verletzt. Die Beamten stellten schwere Waffen und Munition sicher.

Videoaufnahmen zeigten den erschossenen Deutschen in einer Blutlache und mit kugelsicherer Weste. Daneben lag ein großkalibriges Gewehr. Ein weiterer Deutscher wurde bei dem Einsatz verletzt und festgenommen. Außerdem führten die Polizisten eine deutsche Frau vor laufender Kamera ab. Auch sie habe auf die Beamten geschossen. Der Chef der Nationalen Polizei, José A. Polanco Gómez, lobte die Vorsicht der Beamten und des Staatsanwaltes. Ihnen sei es zu verdanken, dass es nicht mehr Tote am Einsatzort gegeben habe.

Die Beamten durchsuchten das Haus der Gruppe und stellten zwei M-16-Sturmgewehre, vier Pistolen, fünf Gewehre, Munition und sieben kugelsichere Westen sicher. Zudem wurde ein gepanzerter Geländewagen beschlagnahmt. Ein Großaufgebot von dominikanischen Polizisten, Vertretern der Justizbehörden und nach Medienberichten auch von Interpol hatte am Mittwoch gegen 9.00 Uhr Ortszeit versucht, das Gelände und das Haus in dem Touristen-Villenviertel La Mulata III oberhalb der Stadt zu durchsuchen.

Die Beamten seien von den Bewohnern beschossen worden und hätten das Feuer erwidert. Die Sekten-Gruppe mit dem Namen „Akademie für zukünftige Gesundheit“ stand seit Jahren unter Beobachtung. Bei dem Verletzten handele es sich um den Eigentümer der Villa, Peter B., hieß es. Der 61 Jahre alte deutsche Immobilienhändler und selbst ernannte Wunderheiler lebt seit Jahren in dem Ferienzentrum an der Nordküste der Dominikanischen Republik, das besonders bei deutschen Touristen beliebt ist.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.