An der französischen Atlantikküste

Deutscher Tourist badet außerhalb der bewachten Zone - und ertrinkt

Bei hohem Wellengang ist ein deutscher Tourist an der französischen Atlantikküste ertrunken. Der 45-Jährige habe nordwestlich von Bordeaux an einem Strand außerhalb der bewachten Zone gebadet.

Bordeaux - Das berichteten die Regionalzeitung „Sud-Ouest“ und andere Medien am Montag unter Berufung auf Rettungsdienste. Wo der verunglückte Mann genau herstammte, war bei der Polizei zunächst nicht zu erfahren. Der Unfall ereignete sich laut den Medien in Grayan-et-l'Hopital. Alarmierte Retter brachten den Mann aus Deutschland demnach ans Ufer, konnten ihn aber nicht reanimieren. Die Rettungsdienste setzten auch einen Hubschrauber ein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Schirmer Sastre

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.