Deutscher Touristenbus: Frontalkollision mit Pkw

Tel Aviv - Bei einem Frontalzusammenstoß eines Reisebus mit deutschen Touristen und einem Pkw sind vier Palästinenser getötet worden. Außerdem verletzten sich mehrere deutsche Passagiere leicht.

Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Reisebus mit deutschen Touristen und einem Personenwagen sind am Toten Meer in Israel vier Palästinenser getötet worden. Mehrere Deutsche hätten leichte Verletzungen erlitten, sagte Polizeisprecher Mickey Rosenfeld am Freitag in Jerusalem.

Der Bus war in der Nähe des Kibbuz Kalia am nördlichen Ufer des Toten Meeres unterwegs, als ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit auf der Gegenspur entgegenkam. Der palästinensische Fahrer verlor laut Polizeisprecher aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Er sei in die vordere linke Hälfte des Busses gerast. Keiner der vier Palästinenser sei angeschnallt gewesen. Die Polizei hat nach israelischen Medienberichten in dem Fahrzeug der Palästinenser eine leere Flasche Wodka sichergestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.