Deutscher bei Zermatt von Lawine getötet

Zermatt - Ein deutscher Tourengeher ist im Skigebiet von Zermatt von einer Lawine getötet worden. Der 52-Jährige war abseits der Piste unterwegs gewesen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Der 52-Jährige war am Sonntag mit fünf Kameraden auf Skiern außerhalb der gesicherten Piste unterwegs. Er wurde unterhalb der Monte-Rosa-Hütte verschüttet. Seine Begleiter alarmierten sofort die Rettungskräfte, die das Opfer unter einer mehr als zwei Meter hohen Schneedecke entdeckten. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen, wie die Polizei im Schweizer Kanton Wallis am Montag mitteilte.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.