Auf Mallorca festgenommen

Deutsches Ehepaar entführt eigene Kinder

Palma - Ein deutsches Ehepaar ist auf Mallorca festgenommen worden. Die Eltern sollen ihre eigenen Kinder entführt und auf die Insel gebracht haben.

Die deutschen Behörden hatten den Eltern das Sorgerecht entzogen. Wie die Polizei auf der spanischen Ferieninsel am Mittwoch mitteilte, wurden der Mann und die Frau schon am Dienstag in ihrer Wohnung im Strandort S'Estanyol gefasst. Die beiden drei und sieben Jahre alten Kinder seien in Sicherheit gebracht worden.

Der Mann und die Frau hatten ihre Kinder vor einigen Wochen in Deutschland entführt. Trotz eines Ausreiseverbots seien sie nach Mallorca gelangt, wo sie sich einige Wochen an verschiedenen Orten versteckt hätten, teilte die Polizei mit. Aus Deutschland sei die Warnung gekommen, das Paar plane möglicherweise sich und die Kinder umzubringen. Die Familie sei daraufhin seit August intensiv gesucht worden. Die Polizei entdeckte den Vater, als er eine Arbeitsstelle in der Inselhauptstadt Palma annahm.

Die Frau sei inzwischen wegen einer fortgeschrittenen Schwangerschaft in ein Krankenhaus der Insel gebracht worden. Der Vater sei dem Richter vorgeführt worden. Weitere Details wurden vorerst nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.