In Norwegen 

Deutsches Paar klaute tonnenweise Patronenhülsen - Strafe steht fest

+
Polizei stellt 2,6 Tonnen Patronenhülsen im Wohnmobil von deutschen Pärchen sicher.

Die norwegische Polizei hatte in einem Wohnmobil eines älteren deutschen Paares 2,6 Tonnen leere Patronenhülsen gefunden. Nun wurde die gerechte Strafe verhängt. 

Oslo - Ein deutsches Ehepaar, das in Norwegen 2,6 Tonnen leere Patronenhülsen gestohlen hat, muss für zehn Monate ins Gefängnis. Außerdem müssen die beiden über 10 000 Euro zahlen. Sie seien 30 Mal in Schießstände eingebrochen, berichtete der Fernsehsender NRK am Freitag. Die leeren Messing-Hülsen transportierten die beiden in ihrem Wohnmobil. Die Polizei schätzt den Wert des Diebesguts auf mindestens 5500 Euro. Der Verteidiger der über 60 Jahre alten Angeklagten sprach vom seltsamsten Fall von Diebstahl, den er je erlebt habe.

Ein älteres Ehepaar auf Diebestour

Das Fahrzeug wurde im August in Kolvereid in Nord-Trøndelag gestoppt, weil es bei einem Einbruch in eine Schießhalle gesehen worden war. Das teilte die Polizei damals mit. In der Region habe es zahlreiche Einbrüche in Schießhallen gegeben. Die Beamten erklärten, dass der Wert der leeren Patronenhülsen aus Messing bei 20 norwegischen Kronen (2 Euro) das Kilo liege. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.