ARD

Die Neue bei den Tagesthemen: Aline Abboud folgt auf Pinar Atalay

Aline Abboud kommt zu den Tagesthemen: Die Moderatorin folgt auf Pinar Atalay, die kürzlich zum Privatsender RTL gewechselt ist.
+
Aline Abboud kommt zu den Tagesthemen: Die Moderatorin folgt auf Pinar Atalay, die kürzlich zum Privatsender RTL gewechselt ist.

Die Moderatorin Aline Abboud wird Nachfolgerin von Pinar Atalay bei den „Tagesthemen“.

Berlin - Sie werde Caren Miosga und Ingo Zamperoni in der Moderation des ARD-Nachrichtenmagazins vertreten, teilte der NDR am Montag mit. Abboud könne sowohl klassische Nachrichtensendungen als auch Social-Media-Nachrichtenformate für eine junge Zielgruppe moderieren, sagte der Erste Chefredakteur von ARD-aktuell, Marcus Bornheim, laut Mitteilung. Zuvor hatte „Bild“ über die Personalie berichtet.

Den Angaben zufolge wurde Abboud 1988 in Ost-Berlin geboren. Sie studierte Arabistik in Leipzig, Beirut und Istanbul. Seit 2016 ist sie beim ZDF Redakteurin der Nachrichtensendung „heute“ und moderiert unter anderem die Spätnachrichtensendung „heuteXpress“. 2018 übernahm sie im „auslandsjournal“ die Rubrik „außendienst“ und 2019 die Moderation des funk-Formats „DIE DA OBEN!“.

Vor zwei Wochen hatte RTL mitgeteilt, dass Pinar Atalay zum 1. August zu dem Privatsender wechselt. Die 43-Jährige werde den weiteren Ausbau der Informations- und Nachrichtenangebote in zentraler Rolle mitgestalten. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.