Dreister Raub aus Hotel

Diebe stehlen 40-Millionen-Euro-Schmuck

Cannes - Aus einem Hotel im südfranzösischen Cannes ist am Sonntag Schmuck im Wert von 40 Millionen Euro gestohlen worden.

Ein bewaffneter Mann hat aus einem Hotel im südfranzösischen Cannes am helllichten Tag Schmuck im Wert von 40 Millionen Euro gestohlen. Der Räuber habe sich am Sonntag während einer Juwelenausstellung in dem Hotel einen Koffer mit der wertvollen Ware geschnappt, verlautete aus Ermittlerkreisen. Er konnte den Sicherheitskräften entkommen und flüchten.

Der dreiste Raub war der schwerste Schmuckdiebstahl in den vergangenen Jahren in Frankreich. 2008 hatten Diebe eine Schmuckausstellung in Paris nahezu leergeräumt und eine Beute von schätzungsweise 85 Millionen Euro gemacht.

Cannes war erst im Mai Schauplatz eines spektakulären Schmuckdiebstahls geworden: Während des berühmten Filmfestivals sollen drei Männer durch eine Zwischentür in ein Hotelzimmer eingebrochen sein und Schmuck im Wert von einer Million Euro entwendet haben. In dem Zimmer wohnte eine US-Angestellte der Schweizer Schmuckfirma Chopard. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren offizieller Partner des Filmfestivals und entwirft eine besondere Schmuck-Kollektion für die Stars auf dem roten Teppich. Wenige Tage später wurde am Rande des Filmfestivals zudem ein Diamant-Collier im Wert von 1,4 Millionen Euro entwendet.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.