Juwelier ausgeraubt

Diebesbande gelingt Mega-Coup

Fairfield - Unglaublicher Coup im US-Staat Connecticut: Eine Diebesbande hat zwei Angestellte eines Juwelierladens entführt und diese gezwungen, den Tresor zu öffnen.

Eine Diebesbande hat bei einem Einbruch in einem Juweliergeschäft im US-Staat Connecticut Schmuck im Wert von vier Millionen Dollar (drei Millionen Euro) erbeutet.

Nach Angaben der Polizei vom Freitag entführten die Gangster am Donnerstag zunächst zwei Angestellte des Juwelierladens in Fairfield in dem 60 Kilometer entfernten Ort Meriden. Vier oder fünf vermummte Männer seien in die Wohnung des Geschäftsführers eingedrungen und hätten vier Personen überwältigt. Der Manager und ein weiterer Angestellter seien mit vorgehaltener Waffe gezwungen worden, mit zum Geschäft zu fahren, wo sie mit ihren Zugangscodes den Tresor öffnen mussten.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die Bande habe die beiden gefesselt zurückgelassen, nachdem sie den Safe ausgeräumt habe. Am Abend (Ortszeit) hätten sie sich befreien und die Polizei alarmieren können. Das Fluchtauto, der Wagen des Geschäftsführers, wurde am Freitag gefunden.

AP

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.