Dienstag wird bisher heißester Tag 2015

+
Ausflügler genießen das warme Frühlingswetter am Müggelsee in Berlin. Foto: Wolfgang Kumm

Offenbach (dpa) - Der Hochsommer schaut morgen in Deutschland vorbei und bringt teils heftige Gewitter mit. Die Temperaturen steigen im Alpenraum auf mehr als 30 Grad, im Süden und Südosten sind 25 bis 28 Grad wahrscheinlich.

"In Richtung Norden und Westen wird es mit 20 bis 25 Grad etwas frischer", sagte Meteorologin Magdalena Bertelmann vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach (DWD) vorher. Zwar gebe es damit voraussichtlich den heißesten Tag des Jahres, über einen Bilderbuch-Sommertag könne sich aber höchstens der Osten in der ersten Tageshälfte freuen. "Es wird sehr warm-feucht."

Tief "Zoran" zieht schon am Vormittag von Westen her nach Deutschland und bringt dichte Wolken, Schauer und Gewitter mit. Im Osten und Süden muss am Nachmittag mit Unwettern gerechnet werden, im Norden und Nord-Osten Gewitter. Schon am Mittwoch kühlt es sich dann überall deutlich ab. "Es werden nur noch vereinzelt 20 Grad erreicht."

DWD-Wettervorhersage

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.