Unwetter ungekannten Ausmaßes

„Diese Lage war anders“: Wie die Feuerwehr die Flut-Katastrophe erlebt hat

Hochwasser in Oberbrügge: Die Feuerwehr war im Dauereinsatz.
+
Die Feuerwehr war beim Hochwasser im Dauereinsatz.

Tausende Menschen in Deutschland haben die Flut-Katastrophe ihr Hab und Gut verloren, manche sogar ihr Leben. Für die Helfer der Feuerwehr brachte das Unwetter ein bisher kaum gekanntes Arbeitspensum.

Halver - Knapp drei Wochen ist nun her, dass ein Unwetter ungekannten Ausmaßes Teile von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz komplett verwüstet hat. Auch der Märkische Kreis war ein Schwerpunkt der Starkregenfälle - hunderte Straßen und Häuser wurden überflutet.

Doch nicht nur betroffene Anwohner hatten und haben mit der Flut-Katastrophe zu kämpfen, auch für die Feuerwehr sorgte das Unwetter für eine Einsatzlage, die viele Kräfte in der Form nicht kannten. Tagelang waren die Brandschützer im Einsatz, um zu helfen und Schaden abzuwenden.
Was die Feuerwehr während der Flut-Katastrophe erlebt hat und welche Schwierigkeiten es gab, verrät come-on.de*. *come-on.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.