Bennu: 79 Millionen Tonnen schwer

Dieser Asteroid zielt auf die Erde: NASA plant Abwehr-Aktion

Laut Wissenschaftlern bei der NASA könnte es eines Tages ein Armageddon auf der Erde geben. Ein Szenario, das die Wissenschaftler schon jetzt zu verhindern versuchen.

Houston - Der Asteroid Bennu gilt als einer der gefährlichsten Gesteinsbrocken. Er könnte der Erde eines Tages zu nahe kommen oder sie treffen. Im Moment befindet sich der Riese auf einem bedrohlichem Kurs. Offenbar ist Bennu noch mindestens 117 Jahre unterwegs, doch die Zeit rennt. Vorbereitungen werden schon jetzt getroffen. Um einen möglichen Weltuntergang auszuschließen oder gar zu verhindern, hat die NASA eine Sonde ins All geschossen. "Osiris Rex" soll mit Gesteins-Proben zurückkommen.

NASA-Sonde „Osiris REx“ soll Gesteinsproben holen

Abwehrprogramm der NASA läuft

Ziel ist es „Bennu“ zu zerstören oder in wenigstens aus seiner Umlaufbahn zu werfen. Dafür arbeiten im Moment mehrere Wissenschaftler an einem Abwehrprogramm: „Hypervelocity Asteroid Mitigation Mission for Emergency Response“ nennt sich das Projekt. Übersetzt steht es für Hypergeschwindigkeits-Asteroiden-Entschärfungs-Mission. Kurzform: H.A.M.M.E.R.

ap

Rubriklistenbild: © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.