Dieser Hesse hat den größten Kürbis

+
Wilfried Schierung aus dem hessischen Brachttal steht am Sonntag bei den Deutschen Meisterschaft im Kürbiswiegen in Ludwigsburg vor seinem Riesenkürbis

Ludwigsburg - Ein Hesse hat mit einem 603 Kilogramm schweren Exemplar die Meisterschaft im Kürbiswiegen gewonnen. Jetzt darf sich der Besitzer über ein großzügiges Preisgeld freuen.

Er ist der ganze Stolz seines Züchters: Bei der Deutschen Meisterschaft im Kürbiswiegen am Sonntag im baden-württembergischen Ludwigsburg hat ein 603 Kilogramm schweres Exemplar gewonnen. Wie die Veranstalter mitteilten, kann sich Besitzer Wilfried Schierung aus dem hessischen Brachttal (Main-Kinzig-Kreis) über 1000 Euro Preisgeld freuen. Der zweite Platz ging an das Team “Heavy East“ aus dem sächsischen Görlitz mit einem Kürbis von rund 583 Kilogramm. Dritter wurde Matthias Würsching aus Einhausen (Kreis Bergstraße) in Hessen mit einem knapp 500 Kilogramm schweren Gewächs

Einen neuen Zuchtrekord haben die Siegerkürbisse in diesem Jahr aber nicht aufgestellt. Den hält mit 668 Kilogramm ein Kürbis aus Sachsen. An der Meisterschaft hatten diesmal 36 Kürbiszüchter aus ganz Deutschland teilgenommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.