Vier DIY-Tipps, die man schnell umsetzen kann

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt: So bastelt man Adventskränze selbst

+

In einer Woche steht er vor der Tür, der 1. Advent, und wir zünden die erste von vier Kerzen auf unserem Adventskranz an. Das läutet die gemütliche Zeit des Jahres ein – und von Sonntag zu Sonntag steigt die Vorfreude auf Weihnachten.

Doppelt so viel Spaß macht das Kerzen-Anzünden allerdings, wenn der Adventskranz selbst gebastelt ist. Deswegen zeigen wir vier Adventskranz-Beispiele, die ganz schnell umgesetzt sind. Ob aus Tannenzweigen, aus Konservendosen oder Marmeladengläsern – die meisten Sachen, die zum Kranz-Basteln benötigt werden, hat man sowieso schon zuhause. Und zum Dekorieren der Kränze eignet sich alles, was der Garten oder der Wald bietet: trockene Zapfen, Eicheln, Kastanien, Beeren, oder Hagebutten. Das, was fehlt, findet man im Baumarkt oder im Gartencenter.

Adventskranz aus Marmeladengläsern

Das wird benötigt:

  • 4 Stabkerzen
  • 4 Marmeladengläser
  • Nüsse
  • Zucker
  • Kordelband
  • Zinkbuchstaben von eins bis vier (oben gelocht, beispielsweise zu finden über Amazon.de)
  • 4 kleine Weihnachtsbaumkugeln
  • Schere
  • Sprühlack und einen Tafelschreiber (beides kein Muss)

Und so geht's:

Zuerst werden die Etiketten der Marmeladengläser entfernt und die Gläser ausgespült. Danach wird die Kordel durch das Loch der Nummer gezogen und anschließend per Knoten am Glashals befestigt. Dann wird das untere Drittel des Glases mit Zucker befüllt, danach die Kerzen hinein gesteckt – und das Glas mit Nüssen aufgefüllt. Wer es etwas bunter mag, kann auch einzelne Gläser mit Sprühlack besprühen und dann das Glas mit einem Tafelschreiber nummerieren. Dann wie oben schon beschrieben eine Kordel am Glas anbringen, das Glas mit Zucker, einer Kerze und Nüssen befüllen – und fertig ist der Kranz.

Adventskranz aus Marmeladengläsern

Adventskranz aus Konservendosen

Das wird benötigt:

  • 4 Stabkerzen
  • 4 Konservendosen
  • Granulat, Vogelsand oder Steckschaum (damit die Kerzen fest stehen – aus dem Baumarkt)
  • Moos
  • 4 kleine Weihnachtsbaumkugeln zum Verzieren (kein Muss)
  • Sternaufkleber (auch kein Muss)
  • Kordelband
  • Bastelkarton (oder Pappanhänger, die bereits gelocht sind)
  • Schere
  • ein Stift
  • Schleifpapier (falls scharfe Kanten stehen bleiben beim Öffnen der Dose)
  • Lack, wenn die Dose bunter gestaltet werden soll

Und so geht's:

Die Dosen möglichst so öffnen, dass oben keine scharfen Schnittkanten entstehen. Wenn man dazu einen Dosenöffner verwendet, der den gesamten Deckel abtrennt, funktioniert das gut. Falls scharfe Kanten entstehen, mit Schleifpapier glätten. Danach die Etiketten entfernen und die Dosen gründlich ausspülen. Wer es bunter mag, besprüht die Dosen einfach mit Lack. Dann wird die Kordel per Knoten oben an der Dose angebracht und die Dosen werden anschließend mit Granulat, Vogelsand oder Steckschaum befüllt. Der obere Rand wird mit Moos verdeckt. Dann werden die Schildchen mit den Zahlen eins bis vier nummeriert, mit Weihnachtsaufklebern verziert und an der Dose festgebunden. Wer mag, kann noch eine kleine Weihnachtsbaumkugel an der Kordel festbinden.

Adventskranz aus Konservendosen

Adventskranz aus Reduzier-Muffen

Das wird benötigt:

  • 4 Stabkerzen
  • 4 Reduzier-Muffen - Durchmesser circa 2 cm (aus dem Baumarkt)
  • Packpapier oder Bastelkarton, um die Schildchen für die Nummerierung zu basteln
  • einen Kranz – am besten aus Styropor (aus dem Gartencenter)
  • genug Grün zum Binden (entweder aus dem Garten/Wald oder einem Gartencenter)
  • Draht
  • Schere
  • Locher
  • Nähgarn
  • ein Stift
  • Tesafilm
  • Klebepistole, falls die Wasserhahnverlängerungen nicht weit genug in den Kranz gedrückt werden können

Und so geht's:

Bevor der Kranz (ca. 30 cm Durchmesser) gebunden wird, erst einmal mit den Muffen die Positionen auf dem Kranz bestimmen und gegebenenfalls – wenn keine Klebepistole zur Hand ist – Löcher herein drücken (macht es dann später einfacher, die Muffen zu befestigen). Danach wird nach und nach Tannengrün um den Kranz gewickelt, das parallel mit Draht fixiert wird. Wenn der komplette Kranz unter dem Tannengrün versteckt ist, drückt man die Muffen fest in die gewünschte Position. Es muss darauf geachtet werden, dass die Hülsen gerade angebracht werden, damit später kein Wachs heruntertropft. Dann werden aus Packpapier oder Bastelkarton kleine Schildchen gebastelt: Dafür einfach kleine Streifen aus dem Papier oder Bastelkarton schneiden und an einem Ende mit einem Klebestreifen umwickeln, damit das Loch nicht ausreißt. Dann in den Klebestreifen mit dem Locher ein Loch drücken. Die vier Schildchen werden anschließend mit den Nummern eins bis vier beschriftet und mit Nähgarn an der Muffe befestigt. Anschließend werden die Hülsen mit den Kerzen bestückt – und fertig. Wem der Kranz so noch zu langweilig aussieht, kann ihn mit Nüssen, Weihnachtsbaumkugeln oder anderer Weihnachtsdeko verzieren. Wer nicht selbst die Zahlen auf Papier schreiben möchte, druckt sich einfach eine Vorlage am PC aus. Die wird dann ausgeschnitten, ebenfalls gelocht und mit Bindfaden an der Hülse befestigt.

Adventskranz aus Reduzier-Muffen

Der schnelle Adventskranz

Das wird benötigt:

  • 4 Stabkerzen
  • 4 Becher, die von eins bis vier nummeriert sind (z.B. vom Design Letters) oder Tassen, die man selbst beschriftet
  • Moos
  • Lärchenzapfen zum Verzieren
  • Granulat, Vogelsand oder Steckschaum

Und so geht's:

In die einzelnen Becher wird Granulat, Vogelsand oder Steckschaum gefüllt – darin werden die Kerzen platziert und der obere Rand mit Moos aufgefüllt. Anschließend mit ein paar Lärchenzapfen dekorieren – fertig ist der schnelle Adventskranz.

Der schnelle Adventskranz mit Tassen

Weiteres Beispiel:

Einen Adventskranz kann man auch ganz schnell aus einer alten Kuchenform basteln. Granulat oder Vogelsand auf der unteren Hälfte der Form verteilen, den Rest mit Moos bedecken, Kerzen hinein stellen – und dann nach Belieben mit Weihnachtsdeko verzieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.