Seine Show läuft bis 2016

Nacht-Talker Domian hört auf: Ende des Sorgentelefons

+

Köln. Jürgen Domian (57) wird Ende 2016 seine nächtliche Radioshow „Domian" beenden. Damit ist Schluss für Deutschlands berühmtesten Kummerkasten.

Vom Liebeskummer bis zur Geldnot: Seit zwei Jahrzehnten nahm Jürgen Domian in seiner Sendung, die vom Hörfunksender 1Live und gleichzeitig vom WDR ins Fernsehen übertragen wurde, Anrufe von Menschen mit Sorgen und Problemen entgegen, hörte ihnen zu und gab Ratschläge.

„Zwanzig Jahre Nachschicht sind nicht spurlos an mir vorbeigegangen. Ich habe mit dem WDR vereinbart, dass es ,Domian’ noch bis Ende 2016 geben wird. Dann ist Schluss mit der Nachtarbeit“, sagte er am Montagabend der Bild-Zeitung. "Ich habe Lust, mal wieder häufiger die Morgensonne zu sehen", zitiert ihn der WDR.

„Wir respektieren die Entscheidung von Jürgen Domian. Nach 20 Jahren ist so ein Entschluss mehr als verständlich. Jürgen Domian hat Großartiges für den WDR geleistet und eine ganz eigene Marke geschaffen", sagte 1Live-Programmchef Jochen Rausch am Abend. Der WDR werde Domian und seiner Sendung einen würdigen Abschied bereiten, so Rausch weiter.

20.000 Telefoninterviews hat er in seiner Sendung mit bekümmerten Menschen geführt. (abg)

Das schreiben Nutzer auf Twitter:

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.