1150 Freiwillige

Matratzen-Domino: Hier fällt der Weltrekord

+
1150 Teilnehmer sind am Sonntag mit ihrer Matratzen auf dem Rücken umgefallen und haben einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Gründau - 1150 Freiwillige haben in Hessen einen neuen Weltrekord im "Matratzen-Domino" aufgestellt und sich damit im Guinness-Buch der Rekorde verewigt.

Genau 1150 Menschen haben sich im hessischen Gründau in ihre Matratzen fallen lassen und einen neuen Weltrekord im “Matratzen-Domino“ für das Guinness-Buch der Rekorde aufgestellt. “Alles verlief hundertprozentig korrekt nach unseren strengen Richtlinien“, sagte die Guinness-Weltrekordrichterin Seyda Subasi-Gemici laut einer Mitteilung vom Sonntag nach dem nur etwa zwölfminütigen Spektakel.

Die 1150 Freiwilligen hatten sich für den Weltrekordversuch mit einer Matratze im Rücken hintereinander auf einer 2,4 Kilometer langen Strecke rund um ein Möbelhaus postiert. Der erste “menschliche Dominostein“ ließ sich in seine Matratze fallen, die dann den nächsten Starter sanft zum Sturz brachte. Nach und nach wurde so die neue Bestmarke an umgestürzten Matratzen erzielt.

Hier fällt der Weltrekord im Matratzen-Domino

Hier fällt der Weltrekord im Matratzen-Domino

Erst vor wenigen Wochen hatten 1001 Menschen in China den bislang gültigen Weltrekord im “Matratzen-Domino“ aufgestellt. Den ersten Versuch dieser Art gab es laut Aussage der Guinness-Rekordrichterin 2009 in Australien mit 80 Teilnehmern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.