Fahrer verlor wohl Bewusstsein

Doppeldecker-Bus kracht in Gebäude in London: Verletzte

+
Ein Doppeldecker-Bus ist in London von der Straße abgekommen und in ein Küchenstudio gekracht, dabei wurden neun Menschen verletzt. Foto: Isabel Infantes

Die roten Doppeldeckerbusse gehören zum Londoner Stadtbild dazu. Besonders begehrt sind die Sitze möglichst weit vorn im Oberdeck. Das wurde Passagieren bei einem Unfall jetzt fast zum Verhängnis.

London (dpa) - Ein Doppeldeckerbus ist am Donnerstag in ein Küchenstudio in London gerast. Zehn Menschen erlitten Verletzungen. Mehrere Fahrgäste waren auf der oberen Etage des Busses gefangen und mussten von Rettungskräften geborgen werden.

Der Fahrer gab Zeugen zufolge an, er habe kurz das Bewusstsein verloren. Er und zwei weitere Passagiere mussten ins Krankenhaus gebracht werden, wie der Nachrichtensender Sky News berichtete.

Der vordere Teil des Busses wurde bei dem Aufprall stark beschädigt und das Dach eingedrückt. Am Fahrzeug stieg Rauch auf. "Alle riefen: Feuer, Feuer!", berichtete eine 33-Jährige aus der Nachbarschaft der Nachrichtenagentur PA. Eine eingeklemmte Frau habe verzweifelt im Oberdeck an die Fenster gehämmert, bis Helfer sie befreien konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.