Doppelmörder Jan O: Spurensuche im Umfeld

+
Der Angeklagte Jan O. kommt zum Prozessauftakt im Landgericht in Göttingen. Er versteckt sich hinter einem Papierordner.

Uelzen - Es begann mit einer SMS. "Das kann nur Jan sein", schrieb seine Mutter damals an ihren Ex-Mann Fred O. Sie meinte den Doppelmörder von Bodenfelde. Es war ihr Sohn Jan.

Nun wiederholte der gebürtige Uelzener vor dem Landgericht Göttingen sein umfassendes und grausiges Geständnis vom letzten Jahr. Währenddessen ist in seiner Heimatstadt Uelzen der Alltag seiner getrennt lebenden Eltern seit der Festnahme des 26-Jährigen völlig aus den Fugen geraten. In Uelzen kennen viele Menschen Familie O. – und Sohn Jan war bei der Polizei Stammkunde.

Wie es der Familie des mutmaßlichen Täters jetzt geht und was die Menschen in Uelzen über Jan O. sagen, lesen Sie auf dem Online-Portal der Allgemeinen Zeitung. 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.