Im schwäbischen Nürtingen

Familienstreit: Mann (52) erschießt Ehefrau und Partner seiner Tochter

+
Beamte der Spurensicherung untersuchen den Tatort in Nürtingen, wo bei einer Schießerei zwei Menschen getötet wurden.

Familiendrama in Baden-Württemberg: Nach einem Streit soll ein Mann seine Ehefrau und den Freund seiner Tochter im Garten erschossen haben. Woher er die Waffe hat, ist unklar.

Nürtingen - Ein 52 Jahre alter Mann soll in Baden-Württemberg seine Ehefrau und den Freund seiner Tochter erschossen haben. Vor den tödlichen Schüssen habe es einen Streit in der Wohnung der Tochter des Tatverdächtigen gegeben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mit. Dort hielt sich auch die Frau des 52-Jährigen auf. Als Motiv für das Drama am späten Samstagabend in Nürtingen vermuten die Ermittler „andauernde familiäre Probleme“. Weitere Details nannten die Behörden aber nicht. Der Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft.

Den Angaben nach verließ der 52-Jährige nach der Auseinandersetzung zunächst die Wohnung seiner Tochter. Später sei er wieder zurückgekehrt, aber nicht bis in die Wohnung gekommen: Im Garten habe sich ihm der 40 Jahre alte Freund seiner Tochter in den Weg gestellt. Daraufhin soll der Mann eine Pistole gezogen und mehrmals auf den 40-Jährigen geschossen haben. Danach habe er auf seine 45 Jahre alte Ehefrau gefeuert. Beide Opfer wurden tödlich getroffen.

Der 52-Jährige habe sich noch am Tatort ohne Widerstand festnehmen lassen, hieß es. Zur Frage, wie viel die Tochter von der Tat mitbekommen hat, machten Polizei und Staatsanwaltschaft keine Angaben. Woher der Verdächtige die Pistole hatte, sei derzeit Gegenstand der Ermittlungen, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.