Sichere Fahrt nach Hause

Dortmund: Frauen-Taxi soll kommen – der Hintergrund ist traurig

In Dortmund könnten bald Taxis in der Nacht fahren, die für Frauen günstiger sind.
+
In Dortmund könnten bald Taxis in der Nacht fahren, die für Frauen günstiger sind.

Monatelang haben die SPD und CDU sich in Dortmund um die Einführung von speziellen Taxis gestritten. Dabei sind diese Autos besonders für eine Gruppe wichtig.

Dortmund - Viele Frauen fühlen sich auf dem Weg nach Hause bei Dunkelheit nicht sicher. Doch nicht jede kann es sich auf Strecken ohne öffentlichen Nahverkehr leisten, ein Taxi zu nehmen. Das könnte in Dortmund bald anders laufen, berichtet RUHR24.de*.

Denn für die Einführung der sogenannten "Frauen-Nacht-Taxis" wurde in Dortmund* ein weiterer Schritt getan. Die Stadtverwaltung wurde in der Sitzung des Sozialausschusses nun mit der Erarbeitung eines konkreten Konzeptes für die speziellen Taxis beauftragt. 

Die CDU fordert schon lange Frauentaxis für Dortmund. Die SPD hatte das bislang jedoch abgelehnt, weshalb zwischen den beiden Parteien Streit zu dem Thema herrscht (mehr News aus Dortmund* auf RUHR24.de*). Bleibt abzuwarten, ob dieser nun ad acta gelegt wird. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.