Gefangenem gelingt bei Gerichtstermin die Flucht

Dortmund - Wieder eine Justizpanne in Nordrhein-Westfalen: Ein Gefangener ist bei einem Prozesstermin aus dem Landgericht Dortmund geflohen.

Wie ein Gerichtssprecher am Freitagabend mitteilte, war wegen eines “Kommunikationsfehlers“ eine Zellentür in dem Gebäude unverschlossen geblieben. Der Angeklagte brach eine weitere Tür auf, gelang so ins Haupthaus des Landgerichts und machte sich davon. Der Vorfall ereignete sich bereits am Donnerstagnachmittag. Der Mann ist noch flüchtig.

“Die Fahndung nach dem Angeklagten läuft auf Hochtouren“, erläuterte der Gerichtssprecher. Der Flüchtige sei unter anderem wegen Körperverletzung vorbestraft. Bei dem Verfahren am Donnerstag ging es um etliche Diebstähle. Erst vor wenigen Wochen hatte die Flucht eines Kriminellen aus dem Bochumer Gefängnis für Aufsehen gesorgt. Dadurch war auch der nordrhein-westfälische Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) unter Druck geraten.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.