Hunde & Katzen

Dosenfutter nicht länger als eine Stunde im Napf lassen

+
Dosenfutter verdirbt im Napf sehr schnell.

München - Feuchtes Futter verdirbt schnell, sobald die Dose geöffnet ist. Das sollte man bei der Fütterung der lieben Vierbeiner berücksichtigen.

Wer seinen Hund oder seine Katze mit Dosenfutter füttert, sollte das immer gut dosiert tun. Denn das Futter aus der Dose kann schon bei Zimmertemperatur schnell verderben.

Nach etwa einer Stunde sollten Haustierbesitzer das Futter besser entsorgen - es könnte durch mikrobielles Wachstum verdorben sein. So heißt es in einem Bericht der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Dezember 2015). Wer es nicht komplett entsorgen will, sollte es rechtzeitig abdecken und in den Kühlschrank stellen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.