32-Jährige stirbt beim Schnorcheln

Drama auf Gran Canaria: Surfbrett köpft Touristin

+
Zu einem dramatischen Surf-Unfall kam es am Montag auf Gran Canaria. (Archivbild)

Madrid - Horrorunfall auf Gran Canaria:  Eine 32-jährige Touristin wurde auf der beliebten Ferieninsel Gran Canaria beim Schnorcheln vom Surfbrett eines Profisportlers getroffen und regelrecht geköpft.

Auf der spanischen Urlaubsinsel Gran Canaria kam eine 32-jährige Touristin am Montag am Strand Cueva Laya auf tragische Weise ums Leben. Die Frau aus Russland namens Emilia schnorchelte zusammen mit einem Freund im Wasser um nach Muscheln zu tauchen, berichtet die spanische Lokalzeitung "La Provincia". Zur gleichen Zeit übte ein professioneller Windsurfer (41) aus der Schweiz an dieser Stelle, etwa 15 Meter vom Strand entfernt, für eine anstehende Meisterschaft. Dann kam es zu dem dramatischen Unfall: Das Surfbrett des 41-Jährigen traf Emilia am Hals. Der Zusammenstoß war so heftig, dass die Russin regelrecht geköpft wurde. Zeugen berichten gegenüber der Zeitung, sie sei sofort tot gewesen.

Schnorchelte sie in der abgesperrten Surferzone?

Unklar ist bisher, ob sich die Touristin in einer eigentlich für Badegäste gesperrten Surferzone aufgehalten hatte. Nieves Garcia, Stadtratsmitglied in Sachen Sicherheit, geht davon aus, dass Emilia die Schwimmerzone verlassen hatte. Dieser Annahme widersprechen allerdings mehrere Zeugen, deren Angaben zufolge die Touristin nur wenige Meter vom Ufer entfernt gewesen sein soll.

Profisurfer erleidet nach Horrorunfall Nervenzusammenbruch

Unabhängig von der Schuldfrage war der Unfall für den Schweizer Surfer ein traumatisches Schockerlebnis. Der 41-Jährige zog den leblosen Körper des Opfers zusammen mit zwei Helfern noch aus dem Wasser, erlitt anschließend einen Nervenzusammenbruch. Für Emilia kam jede Hilfe zu spät.

Zu einem schockierenden Vorfall bei einem Surfwettbewerb kam es auch in der vergangenen Woche, als Profi Mick Fanning vor laufenden Kameras von einem Hai attackiert wurde. Die Szenen mit Gänsehautgarantie sehen Sie in diesem Video:

vh

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.