Drama bei Hochzeit - nur Braut überlebt

Kabul - Eine verheerende Flut hat in Afghanistan die gesamte Gesellschaft einer Hochzeit in den Tod gerissen. Nur die Braut überlebte die Tragödie.

Bei einer Sturzflut nach schweren Regenfällen sind in Afghanistan mindestens 27 Menschen einer Hochzeitsgesellschaft ums Leben gekommen. Als einzige Überlebende hätten Rettungskräfte die Braut gefunden, sagte der Sprecher der Provinzregierung, Abdul Farid Farandschi, am Montag.

Bis zu 300 Menschen würden nach dem Unglück in der nordafghanischen Provinz Sar-i-Pul vermisst oder seien unter Schlamm begraben. Die Flutwelle spülte dort am Sonntagabend durch drei Dörfer im Distrikt Sancharak. Die Suche nach den Vermissten dauere an.

Unwetter haben in den vergangenen Monaten in Afghanistan bereits Dutzende Menschen das Leben gekostet. Das kriegszerstörte und bitter arme Land erlebte den schwersten Winter seit Jahren. Auch bei Lawinen und Überflutungen kamen zahlreiche Afghanen ums Leben.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.