Todesdrama in Tirol

Vater aus Nürnberg macht Wanderung mit seinen Söhnen - einer verunglückt tödlich 

Ein Deutscher ist am Samstag bei einer Wanderung tödlich verunglückt. Der 28-Jährige war eigentlich mit seiner Familie unterwegs als sich das tragische Unglück ereignete. 

Kirchdorf in Österreich - Ein 28 Jahre alter Deutscher ist am Samstag (18. August) bei einem Alpinunfall am Wilden Kaiser (Österreich) ums Leben gekommen.

Wie die Polizei berichtet, wollte ein Vater (68) aus Nürnberg mit seinen drei Söhnen vom Stripsenjochhaus am Wilden Kaiser in Richtung Eggersteig wandern. 

Auf dem Weg zweigte die Gruppe zuerst zu früh ab. Nachdem sie den Irrtum bemerkt hatten, drehten die vier Männer wieder um. Etwas später bemerkte einer der Söhne, dass er seinen Rucksack und seine Stöcke liegen gelassen hatte. 

Es wurde vereinbart, dass der 28-Jährige alleine seine Ausrüstung holen und dann einen Weg in Richtung Eggersteig suchen würde. 

Dabei stürzte der Mann rund 100 Meter ab. Bei dem Sturz zog sich der 28-Jährige tödliche Verletzungen zu, so die Polizei. Ein Polizeihubschrauber konnte den Mann bergen.

Ein Ausflug am Wilden Kaiser bezahlten vergangene Woche zwei junge Bergsteiger aus dem Raum München, wie tz.de* berichtet mit ihrem Leben.

ml


*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Screenshot Googlemaps

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.