Auf dem Weg nach Japan

Technischer Defekt: "Dreamliner" muss umdrehen

+
Eine Boeing 787 auf einer Landebahn in China

Boston - Erneute Probleme mit dem "Dreamliner": Eine Boeing 787 musste am Donnerstag wegen technischer Probleme auf dem Weg nach Tokio umdrehen und ist in Boston gelandet.

In den USA haben am Donnerstag zwei Passagiermaschinen des Herstellers Boeing wegen technischer Probleme ihre Flüge abbrechen müssen. Ein nach Tokio gestarteter „Dreamliner“ der Japan Airlines (JAL) kehrte an seinen Ausgangflughafen Boston zurück, nachdem den Piloten von einem Instrument ein mögliches Problem mit einer Kraftstoffpumpe angezeigt worden war, teilte JAL-Sprecherin Carol Anderson mit. Die Rückkehr nach Boston sei eine routinemäßige Vorsichtsmaßnahme gewesen.

Vergangene Woche hatte ein Feuer in einem äthiopischen „Dreamliner“ auf dem Londoner Flughafen Heathrow für Aufsehen gesorgt. Anfang des Jahres hatte die gesamte globale 787-Flotte wegen Problemen mit Batterien Startverbot.

Boeings Dreamliner: Das ist das Traumflugzeug

Boeings Dreamliner: Das ist das Traumflugzeug

Damit sie immer alle Infos auf dem Handy haben, laden sie sich unsere App herunter:

Apple

Android

Windwos 8

In Houston kehrte kurz nach dem Start nach Amsterdam eine Boeing 777 um, nachdem Probleme mit einem der beiden Triebwerke angezeigt wurden, teilte die US-Fluggesellschaft United Airlines mit. Sie sei sicher in Houston gelandet, die 223 Passagiere seien auf einen anderen Flug umgebucht worden. Eine Boeing 777 der südkoreanischen Fluggesellschaft Asiana war am 6. Juli in San Francisco bruchgelandet, drei Menschen kamen ums Leben. Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NTSB hat mitgeteilt, an dem Flugzeug sei kein technisches Problem gefunden worden.

AP/dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.