Drei Deutsche sterben in Lawine

Sitten - Eine Lawine hat am Freitag im Schweizer Val d'Anniviers neun Menschen mit sich gerissen. Drei Deutsche kamen dabei ums Leben. Die Überlebenden beschrieben die Lawine als "gigantisch".

(Zusammenfassung 1515) Lawine tötet drei Deutsche Sitten (dpa) - Drei Deutsche sind am Freitag in der Schweiz in einer Lawine ums Leben gekommen. Das bestätigte die Polizei im Kanton Wallis. Die Lawine sei im Val d'Anniviers bei Sierre abgegangen und habe neun Menschen mit sich gerissen. Zwei Verschüttete wurden verletzt, vier blieben unversehrt.

Die neun Mitglieder der Skitourengruppe kamen nach Angaben eines Polizeisprechers aus der Region Friedrichshafen. Einzelheiten und das Alter der Getöteten wurden zunächst nicht mitgeteilt, da erst die Angehörigen informiert werden müssten. Es sei nicht klar, ob die Skifahrer die Lawine selbst auslösten. Die Retter bezeichneten die Lawine mit einer Länge und einer Breite von je 500 Metern als “gigantisch“.

Erst am vergangenen Samstag waren elf Franzosen in den Walliser Alpen verschüttet worden. Vier Menschen kamen ums Leben, fünf wurden verletzt. Noch immer wird eine Frau vermisst. Derzeit herrscht in der Region erhebliche Lawinengefahr.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.