In Mannheim

Elf Verletzte bei Massenschlägereien

Mannheim - Gleich drei Massenschlägereien beschäftigen die Polizei in Mannheim. Mehrere Menschen werden verletzt.

In Mannheim haben sich dutzende Menschen mehrere Massenschlägereien geliefert. Elf Menschen wurden verletzt, einige schwer. Vermutlich wurde auch geschossen. Die Polizei war am Samstag in der Innenstadt mit einem Großaufgebot im Einsatz. Damit sollen Auseinandersetzungen wie am Vorabend verhindert werden, sagte ein Sprecher der Polizei.

Mit Waffen und Reizgas

Zwei Gruppen waren am Freitag mehrmals aneinandergeraten. Die Polizei konnte eine scharfe Pistole sicherstellen, die vermutlich zum Einsatz kam. Vor Ort hatte die Polizei Patronenhülsen gefunden. Ob diese zur Pistole passen, muss eine Untersuchung zeigen. Der mutmaßliche Schütze und zwei weitere Männer wurden festgenommen.

An der ersten Schlägerei waren nach Polizeiangaben rund 20 Männer beteiligt. Wenig später kam es zu einer erneuten Konfrontation. Den Angaben zufolge gingen bis zu 40 Menschen mit Fäusten, Hiebwaffen und vermutlich auch Reizgas aufeinander los. Nachdem die Polizei die Situation vorerst beruhigen konnte, kam es zu einer dritten Schlägerei. Dabei sei vermutlich auch die Pistole zum Einsatz gekommen. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.