Rätselhaftes Verbrechen

Drei Menschen in Mexiko aus fliegendem Flugzeug geworfen

Eldorado - Drei Menschen sollen nach Medienberichten über einem kleinen Ort in Mexiko aus einem Flugzeug geworfen worden sein. Aber bisher wurde nur eine Leiche gefunden. 

Die Leiche eines Mannes wurde auf dem Dach eines Gebäudes der nationalen Sozialversicherungsbehörde in Eldorado an der Westküste des Landes gefunden. Das berichteten örtliche Medien unter Berufung auf die Behörden. Nach Angaben der Zeitung "Excelsior" war zunächst unklar, ob er beim Aufprall starb oder bereits tot war.

"Vom Himmel gefallen"

Bewohnern des Ortes zufolge war der Mann zusammen mit zwei weiteren Menschen, die an anderen Stellen aufprallten, aus einem Kleinflugzeug geworfen worden. Bewaffnete seien gekommen und hätten sie weggetragen.

Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft des Bundesstaates Sinaloa übernahm die Ermittlungen. 

Dort kam es zuletzt zu heftigen Revierkämpfen zwischen Drogenkartellen. Eldorado gehört "Excelsior" zufolge zum Gebiet von Dámaso López Núñez ("El Licenciado"), einem früheren Vertrauten des in die USA ausgelieferten Drogenbosses Joaquín "El Chapo" Guzmán.

dpa

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.