Drei Punkte gegen die Pandemie

Statt Lockdown: Was NRW-Virologe Hendrik Streeck fordert

Hendrik Streeck, Virologe aus Bonn. Coronavirus.
+
Hendrik Streeck, Virologe aus Bonn. Coronavirus.

In der Corona-Pandemie droht ein neuer Lockdown. NRW-Virologe Hendrick Streeck und andere Kollegen schlagen eine andere Strategie vor.

Ein neuer Lockdown soll ab dem 2. November kommen, wie RUHR24.de* berichtet. Virologen und Ärzte rund um Hendrik Streeck von der Universtität Bonn fordern statt eines neuen Lockdowns eine neue Strategie im Kampf gegen das Coronavirus*. Zwar würde ein Lockdown zunächst helfen, die Neuinfektionen einzudämmen.

Allerdings gebe es auch zahlreiche andere Schäden in Gesellschaft und Wirtschaft. Das müsse nicht sein. Die neue Corona-Strategie beinhaltet drei Punkte. Sie soll die Bürger mehr mit Alternativen statt mit Verboten dazu auffordern, mitzumachen, sieht eine neue Ausrichtung im Umgang mit Zahlen vor und beinhaltet den Schutz von Risikopatienten. Alleine heute hat es in NRW insgesamt 3.084 Neuinfektionen mit dem Coronavirus* gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.