Drei Urlauber im Yosemite-Park in Wasserfall gestürzt

+
Im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien (Archivbild) sind drei Urlauber einen knapp 100 Meter hohen Wasserfall hinabgestürzt.

San Francisco - Im kalifornischen Yosemite-Nationalpark sind drei Urlauber einen knapp 100 Meter hohen Wasserfall hinabgestürzt und wahrscheinlich ums Leben gekommen.

Nach Mitteilung der Parkverwaltung vom Mittwoch gibt es für sie kaum eine Überlebenschance. Die Suche nach ihnen lief noch.

Die Kalifornier - zwei Männer und eine Frau im Alter von 21 bis 27 Jahren - waren mit Freunden auf einem Tagesausflug unterwegs. Augenzeugen zufolge liefen sie oberhalb der Vernal-Wasserfälle in einen reißenden Fluss. Sie wurden von der Strömung erfasst und in die Tiefe gespült. Das Unglück geschah bereits am Dienstag.

Mit Schildern und Absperrungen weist der Park auf gefährliche Stellen hin. Die Gruppe habe diese Warnungen missachtet, hieß es. In diesem Jahr sind bereits drei Menschen in den Flüssen des Parks ertrunken. Nach einem langen Winter mit viel Schnee und einer späten Schneeschmelze sind die Wasserfälle in diesem Sommer besonders mächtig und reißend.

Das für seine steilen Granitwände und tosenden Wasserfälle bekannte Yosemite-Tal lockt jährlich über drei Millionen Besucher aus aller Welt an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.