Unglück in Essen

Dreijähriger fällt aus Fenster und stirbt

Ein zweijähriger Junge ist in Essen aus dem dritten Stock eines Hauses gefallen und später im Krankenhaus gestorben. 

Essen - Das sagte ein Sprecher der Polizei in der Nacht zum Dienstag. Wie es zu dem Vorfall am Montagabend gekommen war und ob eine Straftat vorliegt, konnte er nicht beantworten. Die Polizei gehe aber  von einem Unglücksfall aus. Der Junge sei am späten Montagnachmittag aus dem Fenster seines Kinderzimmers auf den Gehweg gefallen, sagte ein Sprecher am Dienstag. Ein Zeuge beobachtete den Sturz, rief einen Rettungswagen und kümmerte sich um das Kleinkind. Der Junge kam noch in ein Krankenhaus, starb dort jedoch kurze Zeit später.

Die Eltern des Kindes sollen sich zum Unglückszeitpunkt in der Wohnung aufgehalten haben. Die Polizei will nun herausfinden, wie es zu dem Sturz kommen konnte. Eine Obduktion soll die genaue Todesursache klären.

In Gelsenkirchen ist Anfang Juni ein Kleinkind aus einem Fenster im zweiten Stock gestürzt und hat sich schwer verletzt.


Ein dreijähriger Bub aus München stürzte aus dem 6. Stock - 17 Meter tief und hatte ein wahnsinniges Glück, wie tz.de* berichtet.

dpa


*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.