Dreiste Diebe: 22 Klotüren gestohlen

+
Tür weg: Insgesamt 22 Türen sind an Autobahnraststätten in Brandenburg gestohlen worden.

Potsdam - Wer macht denn so was? An Brandenburger Autobahnabschnitten sind insgesamt 22 Edelstahltüren von Toilettenhäusern gestohlen worden.

Die Polizei hat bislang keine Spur von den Tätern. Die Metalldiebe haben auf den Raststätten Kersdorfer See, Briesenluch, Lebbiner Heide, Berliner Ustromtal und auf dem Parkplatz Kalkberge entlang der A 12 zugeschlagen. Die Türen hatten einen nicht unerheblichen Wert: Da es keine Standardmasse, sondern Spezialanfertigungen sind, "ist der Preis relativ hoch", sagte Gabi Jentzsch von der Produktionsabteilung des Spezialbauunternehmen Hering in Burbach." Eine komplette Tuer-Anlage koste zwischen 5000 und 6000 Euro. Insgesamt sei laut Polizei ein Schaden von rund 110.000 Euro entstanden. Den müsse letztlich der Steuerzahler begleichen, denn „die Ausstattungen an den Autobahnen werden komplett vom Bund finanziert", sagte Cornelia Mitschka vom Landesbetrieb Strassenwesen.

dapd

Metalldiebe schlagen in Brandenburg zu: 22 Klotüren fehlen

Metalldiebe schlagen in Brandenburg zu: 22 Klotüren fehlen

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.