Drogenpäckchen geplatzt - Schmugglerin tot

Wellington - Eine Schmugglerin hatte 26 Päckchen Rauschgift in ihrem Körper. Bei ihrer Ankunft in Neuseeland platzte eines der 20-Gramm-Päckchen - und kostete der 37-Jährigen das Leben.

Eine Schmugglerin mit 26 Päckchen Rauschgift in ihrem Körper ist nach der Ankunft in Neuseeland gestorben. Eines der 20-Gramm-Päckchen war geplatzt, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Die 37-Jährige Kolumbianerin war am Dienstag mit ihrer Familie aus Buenos Aires in Auckland angekommen. Weil ihr unwohl war, brachte die Familie sie am Mittwoch ins Krankenhaus, wo sie kurz darauf starb. Bei dem Rauschgift handelte es sich wahrscheinlich um Kokain. Die Testergebnisse standen am Donnerstag noch aus. Die Menge hätte nach Angaben der Polizei auf dem Schwarzmarkt 175 000 neuseeländische Dollar (gut 100 000 Euro) gebracht. Die Polizei untersuchte, ob die Familie einem Drogenschmugglerring angehört.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.