Fast 70 Bodybags

Drogenschmuggler mit 1,3 Kilo Kokain im Bauch aufgeflogen

+
Die sogenannten Bodybags, mit Kokain gefüllte Plastikbehälter, werden von Schmugglern geschluckt. Foto: Frank Rumpenhorst

Frankfurt/Main (dpa) - Zollbeamte haben einen Schmuggler mit rund 1,3 Kilogramm Kokain im Bauch am Frankfurter Flughafen gestoppt. Der 52-jährige Mann transportiere fast 70 sogenannte Bodybags, kleine Behälter, mit der Droge im Magen.

Das teilte das Hauptzollamt in Frankfurt mit. Die Beamten hatten bereits Anfang März das Gepäck von Passagieren aus Nigeria kontrolliert. Nach seinem Reiseziel und dem Grund befragt, verstrickte sich der Mann in Widersprüche. Ein Drogenschnelltest an seiner Umhängetasche und Kleidung reagierte positiv. Er gab zu, Rauschgift in seinem Körper zu transportieren. Ein Röntgenbild bestätigte seine Aussage.

Pressemitteilung des Zolls

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.