Erhebliche Schäden

Feuer zerstört Düsseldorfer Luxus-Meile"Kö-Bogen"

+
Ein Feuer hat im Düsseldorfer Luxus-Komplex "Kö-Bogen" erheblichen Schaden angerichtet.

Düsseldorf -In der Düsseldorfer Luxus-Geschäftsmeile "Kö-Bogen" ist ein Feuer ausgebrochen und hat den fast fertiggestellten Bau enorm beschädigt. Der Komplex sollte Mitte Oktober eröffnet werden.

Ein Feuer hat in der fast fertiggestellten Düsseldorfer Luxus-Geschäftsmeile „Kö-Bogen“ gewütet und erheblichen Schaden angerichtet. Bei den Löscharbeiten in der Nacht zu Freitag erlitt ein Feuerwehrmann Verletzungen. Der 300 Millionen Euro teure Komplex sollte am 17. Oktober eröffnet werden.

Die Brand war im Erdgeschoss im Ladenlokal eines Herrenkonfektionärs ausgebrochen. Die Flammen zerstörten auf rund 200 Quadratmetern Teile des Innenausbaus mit Verkleidungen und Treppen, Fenster und Türen barsten. Dichter Qualm breitete sich über das gesamte Gebäude bis in die obersten Etagen aus. Über der Innenstadt stieg eine Rauchwolke auf.

Teile des „Kö-Bogens“ von Stararchitekt Daniel Libeskind sind bereits fertiggestellt. Der betroffene Gebäudetrakt befand sich aber noch im Ausbau. Arbeiten waren dort auch in der Nacht im Gange. Was den Brand auslöste stand zunächst noch nicht fest. Nach ersten Schätzungen könnte das Feuer einen hohen sechsstelligen Schaden angerichtet haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.