Schlagstöcke kamen zum Einsatz

Hund beißt 15-Jähriger in Kopf, bevor er Mutter und Polizist angreift

In Duisburg hat sich ein riesiger Hirtenhund aus seiner Leine im Garten losgerissen und drei Menschen angegriffen. Die Polizei musste Schlagstöcke einsetzen.

Duisburg  - Ein großer Hund hat in Duisburg drei Menschen angegriffen und mit Bissen verletzt. Dabei habe der türkische Hirtenhund, der zu den größten Hunderassen gehört, einer 15-Jährigen in den Kopf gebissen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Das Tier griff demnach auch die Mutter an und biss ihr in den Arm. Schließlich verletzte der Hund bei dem Vorfall, der sich am Mittwochmorgen ereignet hatte, noch einen Polizisten mit einem Biss in den Rücken. Mutter, Tochter und der Polizist wurden im Krankenhaus behandelt.

Der türkische Hirtenhund, ein sogenannter Kangal, war den Angaben zufolge unbeaufsichtigt in einem Garten angeleint und hatte sich losgerissen. Die Polizei brachte die Situation erst unter Kontrolle, als sie Schlagstöcke einsetzte.

Lesen Sie auch: Hund beißt Mädchen (5) beim Spielen: Besitzer flieht ohne zu Helfen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Soeren Stache / Soeren Stache

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.