Gesundheit

Durch Zecken übertragene Hundemalaria kann tödlich enden

+
Zecken müssen schnell entfernt werden. Hundebesitzer machen das am besten mit einer Zeckenzange.

Erschöpfung, Appetitlosigkeit, Fieber: Wenn Hundebesitzer diese Anzeichen bei ihrem Vierbeiner feststellen, sollten sie zu einem Tierarzt gehen. Denn das sind Symptome einer Hundemalaria. Die Krankheit wird durch Zecken übertragen.

Hamburg - Zecken können für Haustiere gefährliche Krankheiten übertragen. Dazu gehören unter anderem die Babesiose, auch Hundemalaria genannt.

Erste Symptome sind Erschöpfung und Appetitlosigkeit, die sich bis zur Blutarmut mit Fieber und Lethargie steigern können. Bei einem Verdacht sollten Halter sofort den Tierarzt einschalten, rät die Tierschutzorganisation Vier Pfoten. Unbehandelt verläuft die Erkrankung tödlich.

Am besten ist es, den Hund nach jedem Spaziergang gründlich abzusuchen. Entdeckte Zecken müssen mit einer Zeckenzange entfernt werden. Vorbeugend können Halter Zeckenschutzmittel auftragen, am besten sogenannte Spot-on-Präparate. Sie werden Tieren in den Nacken geträufelt und können so nicht abgeleckt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.