Durchsichtige Blusen - was zieht man drunter?

+
Schauspielerin Marie Bäumer trägt unter ihrer trasparenten Bluse ein Hemdchen. Foto: Soeren Stache

Berlin (dpa/tmn) - Für mutige Frauen reicht unter einer transparenten Bluse einfach ein BH, meint Stylistin Dagmar Dobrofsky aus Berlin. Sexy und raffiniert ist ein schwarzer BH mit oder ohne Hemdchen unter einer weißen oder cremefarbenen Hemdbluse.

Ein weißer BH unter schwarzer Bluse sei aber ein "absolutes No-Go". Wer unsicher ist, könne eine durchsichtige Bluse mit aufgesetzten Brusttaschen anziehen.

Wenn man nicht ganz so viel zeigen darf oder möchte, wählt man etwa ein dünnes, eng anliegendes, schwarzes Hemdchen zum Drunterziehen. "Dann wirkt die Transparenz eher als bei einer hautfarbenen Variante", sagt Dobrofsky.

Zu durchsichtigen Blusen mit Hemdkragen empfiehlt Dobrofsky einen eng geschnittenen Rock, in den man das Hemd steckt. "Dann noch ein schmaler Gürtel und perfekt ist das Outfit", sagt die Stylistin. Auch eine Boyfriend-Jeans im Used-Look passe gut dazu. Für Frauen, die Probleme mit einer großen Oberweite und dem Bauch haben, sind die Blusen eher nicht geeignet.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.