Kritische Punkte

E-Autos: Zu viele Probleme – droht jetzt schon der Anfang vom Ende?

Ein E-Auto beim Ladevorgang an einer Ladesäule.
+
Ist die Zukunft des E-Autos schon wieder vorbei ehe sie eigentlich erst richtig begonnen hat?

Ihre Beliebtheit nimmt immer mehr zu: E-Autos sind absolut gefragt. Doch das ist nur eine Seite der Medaille. Es gibt Probleme. Sind es nur Anlaufschwierigkeiten?

Hamburg – Sie sind in aller Munde. Und inzwischen auch in einer großen Zahl auf den Straßen in Deutschland unterwegs. Kurzum: E-Autos ist eigentlich schon nicht mehr aus dem deutschen Verkehr wegzudenken.
Oder etwa doch? So toll E-Autos auch sind, so sehr sie ihre Fahrer auch begeistern: Sie bringen jede Menge Probleme mit sich. Welche das im Einzelnen genau sind und ob sie fürs E-Auto den Anfang vom Ende bedeuten, weiß kreiszeitung.de*.

Schon vor geraumer Zeit hat der Physiker Stephen Hawking vor seinem Tod eine Vorhersage in Sachen E-Autos an die Menschheit gemacht*. Inzwischen sind sie auch für deutsche Autobauer wie die Daimler AG die Zukunft. Wie viele andere wollte auch Daimler künftig auf das E-Auto setzen*, doch selbst CEO Ola Källenius rechnet inzwischen mit einer Bilanz, die Besorgnis erregt. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.