Plüschtiere in Virusform

Bizarre Angebote im Internet: Ebola zum Kuscheln und Verkleiden

Zum Verkleiden und Kuscheln: Ein US-Händler bietet Schutzanzüge als Kostüm für Halloween an. Auf einer deutschen Internetseite kann man das Virus als Kuscheltier kaufen. Screenshots: Twitter

Kassel. Angebote von Versandhändlern sorgen im Internet derzeit für Aufregung. Auf verschiedenen Internetseiten stehen etwa Ebola-Schutzkleidung als Verkleidung für Halloween oder Plüschtiere zum Verkauf, die der Form des Virus' nachempfunden sind.

Viele Nutzer sind vor dem Hintergrund der Ebola-Epidemie in Afrika, der bereits tausende Menschen zum Opfer gefallen sind, empört.

Lesen Sie dazu auch:

- Kommentar zu Ebola-Verkleidungen: "Einfach geschmacklos"

Wütende Kommentare zur Ebola-Verkleidung hagelt es beispielsweise beim Kurznachrichtendienst Twitter. „Hier ist ein guter Grund, die Halloween-Tradition abzuschaffen“, schrieb einer der empörten Nutzer.

Händler verteidigt Idee 

Der US-Händler Brands on Sale, der den Schutzanzug im Angebot hat, setzt hingegen auf ganz eigene Verkaufsargumente: „Sie sind vorbereitet, wenn sich auf Ihrer Halloween-Party ein Ausbruch ereignet“, ist auf seiner Internetseite zu lesen, über die man das Kostüm für umgerechnet 63 Euro bestellen kann. Gegenüber Medien verteidigt der Anbieter den Verkauf des Kostüms: Der amerikanischen Nachrichtenseite „The Atlantic“ sagte der Firmenchef von Brands on Sale: „Wir gehen Kontroversem nicht aus dem Weg. Sie wären wirklich überrascht, was Leute in Kauf nehmen, um ihre Freunde zu schocken.“

Andere Händler bieten Plüschtiere in Ebolaform an. Auch in Deutschland. Auf der Seite Riesenmikroben.de etwa kann man ein Kuscheltier ab neun Euro erwerben. „Kuscheln Sie mit Ebola“, heißt es dort. Auf der US-Seite des Anbieters „Giant microbes“, dem amerikanischen Original, ist der Artikel zur Zeit ausverkauft.

Von Moritz Schäfer

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.