Echsen während der Winterruhe nicht füttern

+
Leopardgeckos (Eublepharis macularius) gehören zu den wechselwarmen Tieren und brauchen in der kälteren Jahreszeit Winterruhe. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Auch wenn es für ihre Besitzer schade ist: Echsen brauchen während der Winterzeit Ruhe. Halter sollten die Beleuchtung im Terrarium entsprechend verringern.

Echsen wie Bartagamen und Leopardgeckos müssen Winterruhe halten. Da die Tiere normalerweise in Steppen oder Steinwüsten leben, brauchen sie relativ warme Temperaturen zum Überwintern. Zwischen 15 bis 20 Grad sind ideal. Zusätzliche Wärmelampen im Terrarium schalten Halter besser aus. Außerdem sollten sie die Beleuchtungsdauer langsam innerhalb von vier Wochen von 14 auf 6 bis 8 Stunden reduzieren. Darauf weist die Bundestierärztekammer hin.

Sobald Licht und Temperatur reduziert werden, dürfen die Tiere nicht mehr gefüttert werden. Aufgrund ihres reduzierten Stoffwechsels können die Echsen das Futter nicht mehr verdauen. Frisches Wasser brauchen sie aber auch während der Winterruhe.

Normalerweise vergraben sich die Echsen während der Ruhephase im Sand. Tauchen sie gelegentlich auf oder öffnen von Zeit zu Zeit die Augen, ist das normal und kein Grund zur Sorge.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.