Drogen-Hölle

Nach Koma und Tod: Hamburger Arzt erklärt Ecstasy-Dramen

Dr. Peter Strate, Chefarzt für Abhängigkeitserkrankungen in der Asklepios Klinik Nord Ochsenzoll
+
Dr. Peter Strate ist Chefarzt für Abhängigkeitserkrankungen in der Asklepios Klinik Nord Ochsenzoll in Hamburg und kennt sich mit Ecstasy aus.

Nachdem eine 16-Jährige an den Folgen ihres Ecstasy-Konsums starb und eine 13-Jährige nun im Koma liegt, erklärt ein Hamburger Arzt die gefährlichen Nebenwirkungen.

Hamburg – Für viele gilt Ecstasy als harmlose Party-Droge, die gute Laune zum Feiern machen soll. Doch in der Pille können gefährliche Stoffe stecken, die sogar zum Tode führen können. 24hamburg.de berichtet über eine 16-Jährige, die nach dem Konsum starb und eine 13-Jährige, die dank Ecstasy im Koma liegt.

24hamburg.de hat Dr. Peter Strate von der Asklepios Klinik Nord Ochsenzoll gefragt, was Ecstasy so gefährlich macht. Der Sucht-Mediziner erklärt die gefährlichen Nebenwirkungen. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.