EHEC: Bahr ist vorsichtig optimistisch

+
Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP)

Berlin - Nach Einschätzung von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) ist es noch zu früh für eine generelle Entwarnung im Zusammenhang mit dem gefährlichen Darmkeim EHEC.

Lesen Sie auch:

Rückschlag für EHEC-Detektive

Es gebe jedoch Grund für vorsichtigen Optimismus, da die Zahl an Neuinfektionen an EHEC und HUS fortwährend rückläufig sei, sagte Bahr am Dienstag in Berlin. Zwar müsse man in den kommenden Tagen mit neuen Erkrankungen rechnen. Aber es spreche manches dafür, dass “wir nun das Schlimmste hinter uns gelassen haben“. Jedoch sollten die bestehenden Hygiene- und Verzehrempfehlungen weiterhin beherzigt werden.

EHEC: Was die Bauern mit ihrer Ware machen

EHEC: Was die Bauern mit ihrer Ware machen

Auf die Frage nach den entstehenden Kosten für Krankenhäuser sagte der Minister, diese hätten durch die Gesundheitsreform der Bundesregierung eine ausreichende Finanzierung zur Verfügung gestellt bekommen. Demnach könnten die Krankenhäuser jeden Patienten normal abrechnen. “Dafür haben wir ein bestehendes Vergütungssystem“, sagte Bahr. Aus diesem Grund sehe er keine Notwendigkeit für Änderungen an den bestehenden gesetzlichen Regelungen.

Als Reaktion auf die Kritik der Opposition sagte Bahr, er verfalle nicht in Aktionismus und nehme die Kritik als parteipolitische Diskussion wahr. Sogleich verwies er auf ein Treffen der Gesundheits- und Verbraucherschutzminister von Bund und Ländern am Mittwoch in Berlin. Dort wolle man gemeinsam Lehren aus der Situation ziehen.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.