EHEC-Fahndung: Verdächtige Packungen Behörden bringen

+
Auf Sprossen aus einem Mülleimer in Königswinter bei Bonn wurde erstmals der gefährliche EHEC-Typ O104 nachgewiesen.

Düsseldorf - Für die EHEC-Fahndung sollen Verbraucher auch weiterhin verdächtige Sprossenpackungen an die Behörden übergeben.

Dazu rief NRW-Verbraucherschutzminister Johannes Remmel (Grüne) am Samstag in einem WDR-Interview auf, nachdem auf Sprossen aus einem Mülleimer in Königswinter bei Bonn erstmals der gefährliche EHEC-Typ O104 nachgewiesen worden war.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum dieser Sprossen war der 14. Mai. Remmel sagte, es sei zwar wahrscheinlich keine Ware aus dieser Zeit mehr im Verkehr. “Aber wir wollen darauf hinweisen, dass man sich die Waren mit hoher Aufmerksamkeit anschaut und die Tüten zu den Gesundheits- oder Veterinärbehörden bringt.“

Stammt der EHEC-Erreger aus diesem Bauernhof?

Stammt der EHEC-Erreger aus diesem Bauernhof?

Remmel bedankte sich bei dem Familienvater, der die Sprossen übergeben hatte. Er hatte keine Sprossen gegessen und blieb gesund, während seine Frau und seine Tochter schwer erkrankten. Das ist für die Behörden das wichtigste Indiz, dass die Sprossen schon mit EHEC verseucht waren, als sie gekauft wurden, und die Erreger nicht erst im Müll in die Tüte gelangten.

Lesen Sie auch:

EHEC auf Sprossen aus verdächtigtem Betrieb nachgewiesen

Die Lieferkette vom verdächtigen Biohof in Niedersachsen nach Königswinter sei weiter unklar, sagte Remmel. “Darüber wissen wir zurzeit nichts, weil die beiden, die wir fragen könnten, so schwer erkrankt sind, dass sie nicht befragbar sind.“

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.