Ehemaliger Häftling rächt sich an Zeugen

Hammelburg - Späte Rache: Ein verurteilter Verbrecher hat sich an einem Zeugen gerächt, dessen Aussage ihn vor Jahren ins Gefängnis gebracht hatte. Dem einstigen Zeugen spielte der Täter übel mit.

Der 45-jährige Täter, der wegen gefährlicher Körperverletzung und Vergewaltigung mehrere Jahre in Haft saß, und zwei Komplizen schlugen den heute 53-jährigen Zeugen bei einem Überfall brutal zusammen und beraubten ihn, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Einen Freund des Mannes, der gerade zu Besuch war, nahm das Trio während des Überfalls am Dienstag kurzzeitig als Geisel. Der 53-Jährige aus Hammelburg in Unterfranken kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Sein 48 Jahre alter Bekannter blieb unverletzt.

Die drei mutmaßlichen Täter konnten festgenommen werden. Gegen sie wurden Ermittlungsverfahren wegen gemeinschaftlichen Raubes, gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung eingeleitet. Das Motiv für den Überfall liegt laut Polizei vermutlich in der Zeugenaussage des heute 53-Jährigen vor sieben Jahren, in deren Folge der heute 45-Jährige verurteilt worden war.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.