Filmreife Szene

Ehemann krallt sich auf Motorhaube fest - Frau fährt 

Ein streitendes Ehepaar hat in Darmstadt einen filmreifen Auftritt hingelegt. Die Polizei musste einen Wagen auf dem sich ein Mann festgekrallt, stoppen.  

Darmstadt -  Mehrere Zeugen hatten in der Nacht zum Dienstag bei der Polizei angerufen und berichtet, ein Mann klammere sich auf der Motorhaube eines fahrenden Autos fest. Tatsächlich konnten die Beamten den Wagen mit dem Mann auf der Motorhaube in Höhe des Polizeipräsidiums stoppen.

Was war der Grund für diese abenteuerliche Tour?

Nach Angaben der Polizei stellte sich heraus, dass ein 39 Jahre alter Ehemann mit seiner 61-jährigen Frau in Streit geraten war. Als die Frau mit ihrem Auto wegfahren wollte, warf sich ihr Mann darauf, um sie zu stoppen. „Doch das hinderte die Frau nicht, trotzdem Gas zu geben“, teilte die Polizei mit. Nach der Fahrt durch die halbe Stadt gab die Frau an, sie wollte ihren Mann direkt beim Präsidium abliefern, weil er so geschrien habe.

Weil beide Ehepartner alkoholisiert waren, musste die Fahrerin zur Blutentnahme. Gegen sie wurde Anzeige unter anderem wegen der Trunkenheitsfahrt, wegen versuchter Körperverletzung und wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet.

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.