Vor Katze gerettet

So süß! Eichhörnchen Andy hält Pfleger auf Trab

+
Jonas Gellert kümmert sich um Andy - um dem schmeckt es sichtlich gut.

Ulm - Vom Katzenmaul zur Grillparty - die ersten Tage im Leben des Ulmer Eichhörnchenbabys Andy waren turbulent. Bei Tierpfleger Jonas Galler geht es dem Kleinen nun richtig gut.

Ein bisschen müde sieht Andy aus.

Eine Katze schnappte sich das kleine Nagetier und legte es ihrer Besitzerin vor die Tür. Die Frau fuhr das 32 Gramm schwere Fellknäuel daraufhin ins Tierheim - in die Obhut von Tierpfleger Jonas Galler. Der 25-Jährige sagt über seinen jüngsten Pflegefall: „Er hatte nur leichte Kratzwunden.“

Nun päppelt Galler sein Eichhörnchen seit zwei Wochen mit dem Milchfläschchen auf. Kein einfacher Job - denn der kleine Gast will rund um die Uhr an der Flasche nuckeln. „Andy ist fast so anstrengend wie ein Menschenbaby. Er schreit nur nicht so viel“, sagt Galler.

Mini-Eichhörnchen Andy hat ständig Hunger.

Der Tierpfleger muss das Eichhörnchenbaby überall mit hinnehmen, um es zu füttern - gleich am Tag seiner Ankunft ging der Pfleger mit Andy auf eine Grillparty von Freunden. „Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“, weiß der Volksmund, aber die harte Arbeit lohnt: Andy bringt mittlerweile 70 Gramm auf die Waage.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.